Alles, was Recht ist 2 – Einverständniserklärung

Um die im Projekt enstandenen Filme und Fotos öffentlich zeigen zu können, muss das Einverständnis der gefilmten bzw. abgebildeten Personen vorliegen. Bei Minderjährigen muss zudem der/die Erziehungsberechtigte/r der Veröffentlichung des Materials zustimmen. Vor Beginn der lokalen „Movies in Motion“-Projekte sollten diese Persönlichkeitsrechte der Teilnehmer*innen deshalb unbedingt geklärt werden.

Weitere Hinweise zum Thema finden sich z.B. im Booklet “Alles geklärt? Medienproduktion und Recht” der Medienanstalt Berlin Brandenburg (mabb):

http://www.mabb.de/foerderung/medienkompetenz/materialien.html

oder in der Broschüre “Klappe eins, die Erste – Videoprojekte in der Jugendarbeit” des Instituts für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V.:

http://www.lokal-global.de/material_digit.html

Ein Muster für eine entsprechende Einverständniserklärung (in diesem Falle direkt verbunden mit der Anmeldung zum Projekt) findet sich im Bereich Dokumente.