Archiv der Kategorie: Praxistipps

Veranstaltungen der Servicestellen im Oktober

Die Servicestellen in den Ländern stellen die Förderangebote der Programmpartner*innen vor. Sie beraten, unterstützen und vernetzen Antragsteller*innen und Interessierte.

Hier die nächsten Veranstaltungstermine:

Einen Überblick über Termine von Informations- und Vernetzungveranstaltungen sowie Fachtagen und die Antragsfristen der Programpartner*innen findet man auch unter: https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/terminkalender.php

aktualisierte Dokumente online

Im Bereich Mitmachen haben wir diese Woche alle Dokumente, die für die Durchführung von lokalen „Movies in Motion“-Projekten relevant sind, aktualisiert.

Somit tragen jetzt endlich alle das neue BJF-Logo und auch unsere neue Adresse ist eingetragen. Ebenso wurden kleinere Anpassungen, die sich aus dem Ablauf ergeben haben, vorgenommen. Bitte benutzt ab sofort diese Vorlagen.

 

Veranstaltung des Qualitätsverbundes „Kultur macht stark“ in Hannover

Der Qualitätsverbund „Kultur macht stark“ bietet im April in Niedersachsen eine weitere Veranstaltung an:

Vielfalt statt Einheit. Diversitätsbewusstsein in der Kulturellen Bildung“
Praxisworkshop in Hannover vom 11. bis 12. April 2016

Der zweitägige Praxisworkshop bietet die Möglichkeit, sich mit Konzepten der Vielfalt auseinander zu setzen und Strategien für die eigene Arbeit daraus abzuleiten. Ziel des Workshops ist es, die innere Haltung in der Arbeit mit vielfältigen Zielgruppen zu reflektieren, diversitätsbewusste Methoden, Formate und Beteiligungsformen kennen zu lernen und zu diskutieren.

Der Praxisworkshop findet in Kooperation mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Niedersachsen e. V. statt.

Programmflyer

Die Ankündigungen für weitere Regionalkonferenzen und Praxisworkshops sowie die Dokumentationen der vergangenen findet sich unter: http://www.qualitaetsverbund-kultur-macht-stark.de/veranstaltungen/

Wer führt Regie bei „Movies in Motion“? – Nennungen im Abspann

Seit dem Start von „Movies in Motion“ wurden in über 90 lokalen Projekten Filme gedreht. Eine bunte Vielfalt von Dokumentationen, Reportagen, Tutorials, Trailern, Spiel- und Trickfilmen ist entstanden. So individuell wie die Projekte und die entstandenen Werke, sind auch die Nennungen im Abspann, weswegen wir hier einmal unsere Gedanken dazu darstellen wollen.

„Movies in Motion“ versetzt Kinder und Jugendliche in Bewegung. Sie organisieren und gestalten ihre eigene Filmveranstaltung und führen sie auch selbständig durch – so steht es im Konzept. Im Bereich „Filme drehen“ heißt das für uns, sie produzieren ihren eigenen Film und bringen diesen zur Premiere. Sie sind Produzent*innen, Drehbuchautor*innen, Regisseur*innen, Kamerafrauen und -männer, Schauspieler*innen, Cutter*innen und Veranstaltungsorganisator*innen zugleich.  Weiterlesen