Archiv der Kategorie: Richtlinien

Wer führt Regie bei „Movies in Motion“? – Nennungen im Abspann

Seit dem Start von „Movies in Motion“ wurden in über 90 lokalen Projekten Filme gedreht. Eine bunte Vielfalt von Dokumentationen, Reportagen, Tutorials, Trailern, Spiel- und Trickfilmen ist entstanden. So individuell wie die Projekte und die entstandenen Werke, sind auch die Nennungen im Abspann, weswegen wir hier einmal unsere Gedanken dazu darstellen wollen.

„Movies in Motion“ versetzt Kinder und Jugendliche in Bewegung. Sie organisieren und gestalten ihre eigene Filmveranstaltung und führen sie auch selbständig durch – so steht es im Konzept. Im Bereich „Filme drehen“ heißt das für uns, sie produzieren ihren eigenen Film und bringen diesen zur Premiere. Sie sind Produzent*innen, Drehbuchautor*innen, Regisseur*innen, Kamerafrauen und -männer, Schauspieler*innen, Cutter*innen und Veranstaltungsorganisator*innen zugleich.  Weiterlesen

Wer wird die Nummer 100? – 99. Projektvorschlag eingegangen

Wir freuen uns, dass weiterhin so viel Interesse an „Movies in Motion“-Projekten besteht und sind gespannt, welche tollen Vorschläge uns in nächster Zeit erreichen und wer die Nummer 100 wird. Alle Informationen gibt es unter „Mitmachen„.

Damit wir die vielen Vorschläge jedoch auch bewältigen, gibt es eine wichtige Neuerung: Die Einreichfrist verlängert sich von 8 auf 10 Wochen. Die Richtlinien und das Vorschlagsformular (herunterzuladen im Bereich „Dokumente„) wurden entsprechend angepasst.

Neue Definition für Außerunterrichtlichkeit

Im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ werden Angebote der außerschulischen kulturellen Jugendbildung gefördert. Wie diese sich bei Kooperationen mit Schulen vom schulischen Unterricht abgrenzen lassen, findet sich in der aktualisierten Definition, welches das Ministerium gemeinsam mit den Bundesländern erarbeitet hat. Weiterlesen