Archiv des Autors: Michaela Rott

Bis 1. Februar 2021 Filme zur Werkstatt der Jungen Filmszene einreichen!

Die Werkstatt der Jungen Filmszene ist ein deutschsprachiges Nachwuchsfilmfestival und findet in diesem Jahr vom 21.-24. Mai in Wiesbaden statt.

Bis 1. Februar 2021 können alle jungen Filmemacher*innen (also alle die zum Zeitpunkt der Fertigstellung unter 27 Jahren waren) ihre Filme zur Werkstatt einreichen. Willkommen sind Produktionen aller Genres, Formate und Laufzeiten aus den Jahren 2019 bis 2021.

Wir freuen uns besonders, wenn auch wieder Filme dabei sind, die in Movies in Motion-Projekten entstanden sind!

Bei der Werkstatt der Jungen Filmszene stehen ein ganzes Wochenende lang die jungen Filmemacher*innen und ihre Filme im Mittelpunkt mit den anderen Produktionen junger Filmer*innen. Die Werkstatt bietet neue Eindrücke und motiviert zum Gespräch über Ideen und kommende Projekte. Am Abend und zwischendurch ist Zeit zur Diskussion und zum Austausch über die Filme im Programm.

Weitere Infos und den Link zum Online-Einreichportal gibt es unter folgendem Link:
werkstatt.jungefilmszene.de

DIGITALE VERANSTALTUNGSREIHE „SPARTEN & TATEN“

  • 8. – 12. Februar & 22. – 26. Februar 2021
  • 14.00 – 16.00 Uhr
  • Online über das Programm ZOOM

Die Service- und Beratungsstellen „Kultur macht stark“ aus Niedersachsen, Bremen, Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein laden herzlich zu der kostenfreien Veranstaltungsreihe „Sparten & Taten“ ein, bei der man sich über die verschiedenen Sparten und Fördermöglichkeiten im Bundesprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ informieren kann. Bei jeder Veranstaltung werden mehrere Projektbeispiele aus der Praxis vorgestellt.

In der zweiten Runde der Vorstellungsreihe am 22. Februar wird auch Movies in Motion vorgestellt.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://kultur-macht-stark.lkjnds.de/spartentaten.html

PROQUA Fachkonferenz Nürnberg

Digitalisierung als Chance: Milieuübergreifende Bildungskonzepte für kulturelle Teilhabe am 13. Januar 2021

Kulturelle Bildung hat den Anspruch alle Kinder und Jugendliche zu erreichen. Hierzu sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von zielgruppenspezifischen Strategien entwickelt worden.

Es stellt sich jedoch angesichts einer zunehmenden Ghettoisierung von Milieus in Großstädten die berechtigte Frage: Reicht es im Zuge des gesellschaftlichen Zusammenhalts aus, alle zu erreichen, wenn dies überwiegend nur in einer zielgruppenspezifischen Segmentierung gelingt und sich junge Menschen aus unterschiedlichen Milieus im realen Lebensalltag nur noch selten begegnen?

Auch „Filter Bubbles“ sorgen im Digitalen für Segmentierung. Kommerzielle Suchmaschinen transportieren durch Algorithmen vor allem solche Inhalte und Meinungen, mit denen sich Suchende schon in der Vergangenheit auseinandergesetzt hat. Letztendlich verfestigen sich so milieuspezifische Perspektiven.

Die Fachkonferenz untersucht daher die Chancen der Digitalisierung in der Kulturellen Bildung zur Vernetzung der unterschiedlichen sozialen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Diskutiert werden Bildungskonzepte, die Kulturorte und Angebote der Kulturellen Bildung als milieuübergreifende Plattformen (weiter-)entwickeln und den post-digitalen Raum – als Begegnungsraum jenseits realer Merkmale und Ästhetiken – miteinbeziehen.

Die Fachkonferenz findet mit Unterstützung der Stiftung Digitale Chancen statt.

Programm und Anmeldung: https://proqua-kms.de/proqua-veranstaltung/fachkonferenz-erlangen/

Digitale Infotage der Servicestellen Thüringen und Bremen

„Movies in Motion“ ist morgen, am 1. Dezember 2020, bei den Online-Informationsveranstaltungen der „Kultur macht stark“-Servicestellen Thüringen und Bremen dabei.

Bremen – 1.12.2020 – 14:00 bis 15:30 Uhr

Außer uns stellt auch das Paritätische Bildungswerk e.V. sein Förderangebot „JEP – Jung Egagiert Phantasiebegabt“ vor.

https://www.quartier-bremen.de/digitale-informationsveranstaltung/

Thüringen – 1.12.2020 – 10:30 bis 13:00 Uhr

Die Servicestelle Thüringen lädt ein zu den nächsten Veranstaltungen ihrer digitalen Veranstaltungsreihe „Kultur macht stark / OPEN UP“.
Beantwortet werden sollen Fragen rund um: Wie funktionieren Kulturelle Bildungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen trotz Covid19-Beschränkungen? Welche digitalen und/oder gemischten Lösungen sind weiterhin möglich? Und wo kann ich aktuell Gelder beantragen?

Bei der Veranstaltung zur Förderung von Musik und Film am 1. Dezember stellt sich neben dem Bundesverband Jugend und Film e.V. mit „Movies in Motion“ auch der Bundesverband Popularmusik e.V. mit „Pop2go“ vor.

Am 2. Dezember ist die Förderung von Angewandter Kunst und Soziokultur Schwerpunkt. Präsentiert werden die Förderprogramme „JEP-Jung Engagiert Phantasiebegabt“ des Paritätischen Bildungswerkes e. V. und „Jugend ins Zentrum“ des Bundesverbandes Soziokultur e. V..

Darüber hinaus berichten Best-Practice-Beispiele aus ihrem Projektalltag.

https://www.lkj-thueringen.de/die-lkj/anmeldungen/informationsveranstaltung-kultur-macht-stark.html